Abnehmen mit veganer Ernährung!? - Vegetarian Only
Pages Menu
RssFacebook
Categories Menu

Abnehmen mit veganer Ernährung!?

Abnehmen mit veganer Ernährung ist nur dann empfehlenswert, wenn man streng darauf achtet trotzdem alle wichtigen Nährstoffe ein zu nehmen! Tipps zur veganen Ernährung als Diät gibt es in diesem Text.

Gemüse©Flickr Martin Cathrae
Gemüse©Flickr Martin Cathrae

Bei einer veganen Ernährung verzichtet man nicht nur auf Fleisch, wie beim Vegetarismus, sondern auch auf alle anderen tierischen Produkte. Dazu gehören unter anderem Milch, Eier und alle tierischen Fette. Dadurch entsteht ein hoher Mangel an Eiweißen, die für den Menschen sehr wichtig sind und auch bei einer Diät nicht schaden.



Vegane Diät

Wer gesund und effektiv abnehmen möchte, sollte seine Ernährung grundsätzlich umstellen und nicht auf eine kurzzeitige radikale Wunderdiät hoffen. Wer also meint, dass er noch einigen Wochen veganer Ernährung zur Traumfigur kommt, liegt vollkommen falsch. Für den Veganismus sollte man sich allgemein eher aus der inneren Einstellung heraus, und nicht zum Abnehmen, entscheiden.

Außerdem ist eine rein vegane Ernährung auch langfristig keine Garantie für das Abnehmen. Es kommt sogar immer öfter vor, dass Menschen die auf eine vegane Ernährung umsteigen zunächst sogar zunehmen.

Jedoch kann man, wenn man sich an einige wichtige Hinweise hält, auch mit veganer Ernährung abnehmen. Zunächst ist es für jeden Menschen sinnvoll, egal welche Ethik er vertritt, auf Fleisch und Fleischprodukte größtenteils zu verzichten. Denn tierische Fette sind für den Menschen nicht sehr gesund und verursachen auch eine schnelle Gewichtszunahme.

Wer dazu noch auf Eier, Milch und sonstige tierische Produkte verzichten möchte, muss unbedingt darauf achten die nötigen Eiweiße aus anderen Quellen zu bekommen. Dazu eigenen sich zum Beispiel Sajamilch, Tofu oder Seitan.

Des Weiteren ist auch bei einer veganen Ernährung, wie bei jeder anderen Diät, ein gesunder Lebensstil notwendig. Ausreichende Bewegung und ein Verzicht auf Genussmittel, wie Alkohol oder Zigaretten, helfen Ihnen möglichst schnell zu Ihrer gewünschten Figur zu gelangen.

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie auch im Buch über Diät.Similar Posts:

5 Kommentare

  1. Durch vegane Ernährung entsteht doch kein Mangel an Eiweißen. Diese liegen auch in pflanzlichen Nahrungsmitteln vor (in größeren Mengen in Seitan, Tofu, Tempeh, Hülsenfrüchten, Getreide, Nüssen…). Wichtig ist nur, verschiedene Eiweißquellen zu konsumieren, damit die verschiedenen essentiellen Aminosäuren in ausreichender Menge verfügbar sind. Tierische Proteine sind dazu nicht zwingend nötig.

    Außerdem ist dieser Beitrag ziemlich nichtssagend – wer wirklich Infos sucht, um bei veganer Ernährung abzunehmen, wird nur pauschal abgespeist mit trivialen Infos, die sich an jeder Ecke finden lassen, aber nichts mit der speziellen Situation des Abnehmens bei veganer Ernährung zu tun haben.

  2. Dieser Beitrag ist leider wirklich ziemlich nichtssagend. Gute vegane Eiweißquellen sind, wie mein Vorredner ja schon geschrieben hat, zb. Hülsenfrüchte (sehr gesund!), Tofu/Sojaprodukte, Getreide/Seitan sowie Nüsse. Um vegan Abzunehmen würde ich von Fertigprodukten eher abraten (Sojaschnitzel und was es da so gibt), auch vegane Aufstriche sind meist eher üppig, was die Kalorien anbelangt. ;-) Statt dessen lieber frisch kochen, zb. Indisch, asiatisch oder mediterran. Da gibt es reichlich vegane Rezepte und die meisten sind sehr figurfreundlich und gesund. :-) Zum Frühstück z.B. ein Müsli mit reichlich Obst aufgepeppt und beim TV lieber Karotten oder Apfelchips anstatt Chips oder Popkorn knabbern.
    Auch vegan und figurfreundlich grillen ist kein Problem, am Besten mit Gemüsespießen, die mit lecker Räuchertofu (und Pilzen! jammi!) aufgepeppt und gut gewürzt werden.

  3. …und außerdem hilft der Verzicht auf Genussmittel, wie z.B. Zigaretten nicht wirklich zum Abnehmen…genaugenommen passiert eher das Gegenteil…;-)

  4. Mir hat beim Umstieg auf vegane Ernährung eine Ernährungsberaterin ( http://www.petra-schauss.de ) geholfen! Das war klasse und hat alles viel einfacher gemacht – kann ich nur empfehlen ;-)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>