Gegrillte Paprika-Leckerei

Nun wird es langsam wärmer und ich habe an diesem Wochenende das erste Mal daran gedacht, mal wieder den Grill anzuschmeißen.

Und wenn ich eines liebe, dann sind es gegrillte Paprika. Denkbar einfach zuzubereiten und der Zeitaufwand für diese gegrillte Leckerei hält sich in absolut überschaubaren Grenzen.

Übrigens ist dieses Rezept auch für Veganer bestens geeignet.

Eine Zutatenliste gibt es nicht wirklich, man braucht nur eben 4 Paprikaschoten in der Farbe seine Wahl natürlich einen Grill. Ebenso einen Topf und ein wenig Salz, in welchem man die Paprikaschoten kurz blanchiert.

Nun die Paprikaschoten waschen, Deckel abschneiden, Kerne raustrennen und der Länge nach achteln.
Man muss den Stengelansatz natürlich nicht wegwerfen, sondern schneidet den Deckelkreis raus und grillt oder brät ihn trotzdem. Man muss ja nicht unbedingt etwas wegwerfen, was man noch verzehren kann, oder?

Nun den Topf mit dem Salzwasser erhitzen und die geachtelten Paprikaschoten circa 2-3 Minuten blanchieren. das fördert die Bekömmlichkeit selbiger und es erspart einem das unangenehme aufstoßen nach dem Verzehr. Nach dem blanchieren auf ein wenig Küchenpapier abtropfen lassen.

Die blanchierte Paprikaschoten nun in dem erhitzen Olivenöl beidseitig – beginnend mit der Hautseite – auf mittlerer Stufe braten oder im Backofen bei rund 220°C backen.

Oder, worum es ja primär geht, legen sie die Schoten auf den Grill.  Gut von beiden Seiten angrillen, wenn sich dunkle Flecken bilden, ist die Paprika fertig zum Verzehr. Das kann gute 5-8 Minuten oder auch länger dauern.

Gegrillte Paprika schmeckt auch hervorragend Salaten, zu getoastem/geröstetem Weißbrot, Ciabatta oder einem würzigen Fladenbrot. Als Dip bietet sich Aioli an.

Guten Appetit!