1

Leckeres Tomatengratin – schnell und einfach zubereitet

Für dieses schmackhafte Gericht eignen sich am besten Fleischtomaten, im Winter sind aber auch Stieltomaten gut verwendbar. Am wichtigsten ist dabei, dass sie aromatisch und nicht wässrig sind. Hat man die richtigen Zutaten ausgewählt, ist dieser Auflauf schnell zubereitet und macht wenig Aufwand – besonders gut also für diejenigen, dies eilig haben, aber auf ein frisch zubereitetes Essen nicht verzichten möchten 🙂

Zutaten für vier Portionen:

  • 800g Fleischtomaten
  • 100g Paniermehl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 150g geriebener Gratinkäse
  • 1 TL frische oder 1/2 TL getrocknete Oreganoblätter
  • 1 Bund Basilikum
  • 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Als erstes den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, abziehen und anschließend in Scheiben schneiden. Die Tomatenscheiben ziegelförmig in eine Gratinform legen.

Jetzt das Paniermehl in eine Schüssel geben. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Anschließend den geriebenen Käse und das Olivenöl unterrühren. Alles kräftig mit Salz, Pfeffer und dem Oregano würzen.

Das Basilikum waschen und die Blättchen abzupfen. Etwa 1/3 davon für das spätere Bestreuen zur Seite legen und 1/3 auf den Tomaten verteilen. Den Rest fein hacken und zur Paniermehl-Käse-Mischung hinzugeben. Diese gleichmäßig auf den Tomaten verteilen.

Das Gratin in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 220°C (Umluftherd 200°C) etwa 20 Minuten backen, bis der Käse schmilzt und die Oberfläche goldbraun und knusprig ist. Den fertigen Auflauf mit den restlichen Basilikumblättern belegen und servieren.

Also dann: Guten Appetit!

Comments

  • radynoir

    Written on 5. März 2010

    Ist es wirklich sinnvoll, ein Rezept mit Tomaten in Dezember zu veröffentlichen? War gerade im Supermarkt, die Tomaten kommen aus Spanien, da musste ich sofort an die „Mar del plastico“ in Südspanien und an die unterbezahlten Arbeiter aus Nordafrika denken, krank durch Pestiziden und unmenschliche Arbeitsbedingungen. Es reicht leider nicht aus, kein Fleisch zu essen um umweltbewusst zu sein! Kauft lieber lokal und saisonal!