3

Milchschnitte bald ohne Käfigeier

Dank des unermüdlichen Einsatzes von Tierschutzorganisationen will Süßwarenhersteller Ferrero künftig ganz auf Käfigeier bei der Milchschnitte und anderen eihaltigen Produkten verzichten.

Die Milchschnitte soll ab 2012 vollkommen ohne Käfigeier auskommen. Ferrero möchte, wie auch viele weitere bekannte Firmen, auf Boden- und Freilandhaltung umsteigen. Diesen großartigen Erfolg verdanken wir der Kampagne „käfigfrei“, die von 13 Tierschutzorganisationen geleitet wird.

Deutschland wird käfigfrei

Die Kampagne „Deutschland wird käfigfrei“ setzt sich unter der Führung der Organisation „Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt“ gegen Käfighaltung ein. Auf der Internetseite sorgt die Organisation für Transparenz der Käfighaltung. Denn Hersteller sind in Deutschland keines Wegs verpflichtet die Herkunft der Eier irgendwie auf dem Produkt zu kennzeichnen. Um den Kunden aber auf zu klären, welche Hersteller immer noch auf Tierquälerei nicht verzichten können und welche schon auf die tierfreundliche Variante umgestiegen sind, gibt es dort eine Auflistung.

Die Kampagne, die von 13 Tierschutzorganisationen unterstützt wird, erzielte schon große Erfolge. Namenhafte Hersteller, wie Mars, Ritter Sport oder Hachez, stiegen bereits auf Eier aus Boden- oder Freilandhaltung um. Zudem wollen, neben Ferrero, auch Grabower, Gubor, Peters-Pralinen und P&R Ice-Cream, in naher Zukunft auf Käfigeier verzichten.
Ein großer Ansporn für Hersteller auf käfigfreie Eier um zu steigen, ist die Unterstützung vieler Supermärkte. Zum Beispiel weigern sich, Aldi, Kaiser’s, Lidl oder Kaufland, Produkte mit Käfigeiern zu verkaufen.

Comments

  • Blumenmond

    Written on 8. Dezember 2010

    So richtig freuen mag ich mich nicht. Schöner wäre es, wenn solche Dinge wie Milchschnitte gar nicht erst produziert würden. Das ist für nix gut… aber ok, andere Baustelle und man soll in kleinen Schritten vorwärts gehen – ich weiß.

  • Bianca

    Written on 3. Februar 2011

    Das ist ein schöner Fortschritt 🙂 Das Engagement der Tierschützer ist anerkennenswert.

    Dennoch muss ich sagen: Auch nach der Umstellung würde ich Milchschnitte auf gar keinen Fall kaufen – denn nach wie vor sind in dem Produkt „pflanzliche Fette“ drin (wie in zig anderen Lebensmitteln auch).

    Hinter „pflanzlichen Fette“ verbirgt sich bekanntlich Palmöl, für dessen Anbau Regenwald in Indonesien und anderen Teilen der Erde abgeholzt wird. Durch diese Rodungen gehen einzigartige und für das Ökosystem bedeutende Biotope verloren, und Orang-Utans verlieren ihren Lebensraum.

    Das Produkt Milchschnitte wird also auch nach der Umstellung in Sachen Eier noch lange kein empfehlenswertes Produkt sein 🙁

  • Oliver

    Written on 19. Mai 2011

    Ohne die unterstützenswerte und tolle Arbeit der Tierschutzorganisationen kleinreden zu wollen: Die Konzerne steigen auf Bodenhaltung um, weil ab 2012 in der EU keine Käfigeier mehr verkauft werden dürfen.