1

Nudeln mit Tomatensoße à la Arrabiata

Das Standard-Essen, nicht nur von Vegetariern, ist Nudeln mit Tomatensoße. Wenn das langsam aber langweilig wird, ist es durch ein wenig Schärfe erweiterbar.

Was braucht man – die Rezepturenliste:

  • Nudeln (meist Spaghetti)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauch-Zehe
  • Tomaten (Dose oder 5 bis 6 Frische)
  • Gemüse (Pilze, Paprika, Zuccini – je nach Bedarf und Geschmack)
  • Olivenöl
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Koriander, Oregano, Basilikum, getrockneter Chili)

Um es ein wenig abzuändern kann man auch folgendes kaufen:

  • Rotwein
  • Sahne
  • Parmesankäse

Zunächst die Nudeln ins kochende Salzwasser werfen und eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen. Erst Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne geben und warten bis die Zwiebeln glasig werden.

Jetzt (und das gehört zur Abänderung) mit Rotwein ablöschen und ein wenig salzen und pfeffern. Die Tomaten hinzufügen und abdecken. Wenn man mit frischen Tomaten arbeitet, sollte man sie vorher schälen und auch gleich zerkleinern. Tomaten brauche lange zum Zerkochen, daher etwas warten.

Wenn man das Gemüse knackig haben will, sollte man  die Tomatensoße in einem extra Topf zubereiten.
Jetzt die Gewürze hinzu mischen, dabei ist das wichtigste für die Schärfe der Chili. Die anderen Gewürze je nach Menge abschmecken.

Sollte es zu scharf werden, kann man dieses mit Sahne ein bisschen entkräften. Aber auch das entspricht nicht dem Arrabiata und ist Teil der Abwandlung der ursprünglichen Arrabiata-Variante.

Beim Anrichten kann man nun den Parmesan auf die Soße geben und fertig! Bon Appetite!

Comments