Pflaumen-Rezepte: Hochsaison beginnt im August

Pflaumen, Mirabellen und Zwetschgen haben wieder Saison und können frisch geerntet werden. Die violetten, roten oder gelben Früchte sind nicht nur lecker, sondern auch gesund und finden in einer Vielzahl von herzhaften und süßen Gerichten Verwendung.

Mehr als 2000 Arten und Unterarten von Pflaumen und Zwetschgen gibt es dank jahrelanger Züchtungen mittlerweile. Schon im Juli kann man die ersten Pflaumen und Mirabellen von den Bäumen pflücken, ab August haben die leckeren Früchte Hochsaison. Die Zwetschgen lassen dagegen noch etwas länger auf sich warten, verlängern dafür aber die Saison für das beliebte Obst bis weit in den Herbst hinein – Reichlich Gelegenheit, also, sich durch die unzähligen Rezepte zu arbeiten und immer wieder etwas Neues mit Pflaumen und Co. auszuprobieren.

Pflaumen-Rezepte: So kann man die Früchte richtig genießen

Mit Pflaumen kann man seiner Gesundheit richtig viel Gutes tun, denn sie haben einen hohen Gehalt an Vitamin B und C sowie Betacarotin, die allesamt die berühmt berüchtigten freien Radikale bekämpfen. Außerdem werden das Immun-, das Kreislauf- ebenso wie das Verdauungssystem dank der enthaltenen Mineralien und Spurenelementen gestärkt, sogar akutem Eisenmangel kann man hiermit vorbeugen. Trotzdem sollte man Pflaumen nicht in Massen essen, denn sie enthalten zwar sehr wenig Fett und Eiweiß, dafür aber umso mehr Fruchtzucker. Vernünftig dosiert sind Pflaumen aber sehr gesund, und ab und darf man sich auch mal eine kleine Sünde gönnen.

Plaumen-Smoothie: Rezept für zwei Portionen

Zutaten

  • 8 Pflaumen
  • 200 g Naturjoghurt
  • 250 ml fettarme Milch
  • Zimt
  • Honig

Zubereitung

  1. Die Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen und nach Belieben häuten.
  2. Die Früchte in einem hohen Gefäß fein pürieren und das Muss mit Joghurt, Milch (beides frisch aus dem Kühlschrank) und einer Prise Zimt gut mischen.
  3. Nach Belieben mit etwas Honig süßen und frisch genießen.

Pflaumen-Mus: Rezept für einen klassischen süßen Brotaufstrich

Zutaten

  • 3 kg sehr reife Pflaumen
  • 350 g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 4 Nelken
  1. Die Pflaumen waschen, halbieren und den Stein entfernen.
  2. Die Nelken malen und mit den Pflaumen und den restlichen Zutaten in einen beschichteten Bräter geben, alles gut durchmischen.
  3. Die Mischung entweder aufkochen oder gute drei Stunden stehen lassen, bis sich ordentlich Saft gebildet hat.
  4. Bei 180° Ober-/Unterhitze oder 160° Umluft und leicht geöffneter Ofentür den Bräter eine Stunde im Ofen lassen.
  5. Einmal kräftig umrühren und mit geschlossener Tür eine weitere Stunde garen, bis die Flüssigkeit einreduziert ist und das Mus die gewünschte Konsistenz hat.
  6. Sofort in heiß ausgespülte Gläser geben, diese fest verschließen und für 15 Minuten auf den Kopf stellen.
  7. So zubereitet bleibt das Mus stückig. Wer es lieber gleichmäßig sämig mag, muss die Pflaumen pürieren, bevor sie in den Ofen kommen.