Ratatouille: Rezept aus der mediterranen Küche

Ratatouille ist ein Klassiker der französischen Küche und wegen seiner schlichten Zubereitung auch hierzulande sehr beliebt. Es eignet sich hervorragend für eine vegetarische Hauptmahlzeit und kann warm oder kalt serviert werden.

Das Ratatouille stammt aus den Mittelmeergebieten Südfrankreichs, ursprünglich wohl aus Nizza. Im Grunde genommen ist es ein Gericht aus geschmortem Gemüse und damit recht variabel. Das klassische Ratatouille wird jedoch mit Auberginen, Zucchini, Tomaten und Paprikaschoten sowie diversen würzenden Zutaten in Form von Zwiebeln, Knoblauch und frischen Kräutern zubereitet.

Ratatouille: Rezept für 4 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe (nach Geschmack auch etwas mehr oder weniger)
  • jeweils eine rote, gelbe und grüne Paprikaschote
  • 1 Aubergine
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 2 Tomaten
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer
  • frische Kräuter nach Wahl, zum Beispiel Oregano, Thymian, Basilikum oder Salbei

Zubereitung

  1. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Zuerst die Zwiebel in Olivenöl glasig dünsten, dann den Knoblauch einen Moment mitschmoren lassen. Beides beiseite stellen.
  2. Das Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die einzelnen Gemüsesorten bis auf die Tomaten nacheinander in Olivenöl anbraten.
  3. Das angebratene Gemüse mit den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln vermengen und die Tomaten dazugeben. Alles einen Moment schmoren lassen, bis die Tomaten Saft ausgebildet haben. Dann alles mit Salz, Pfeffer und den klein gehackten Kräutern würzen.

Am besten schmeckt das Ratatouille, wenn man die Gemüsesorten einzeln anbrät und erst hinterher alles in der Pfanne vermengt. Dadurch ist das Gericht zwar alles andere als ein Fast Food, weil sich die Zubereitungszeit natürlich erhöht, aber die Optik der einzelnen Gemüsesorten sowie deren individueller Geschmack bleiben sehr viel besser erhalten. Wer es eilig hat, kann das sämtliche Gemüse auch auf einmal in einer großen Pfanne anbraten.

Zum Ratatouille kann man Reis oder Salzkartoffeln als Beilage servieren, auch gebratener Tofu passt wunderbar dazu. Für den kleinen Hunger zwischendurch reichen schon ein paar kleine Scheiben von einem frischen Baguette, die man zum Ratatouille dazu reicht.