1

Rezept für Waldorfsalat – gesund und abwechslungsreich

Waldorfsalat Rezepte sind ideal als Mahlzeit für warme Sommertage. Es gibt diesen Salat schon relativ lange und mittlerweile auch in zig Versionen. Ich mag Waldorfsalat wirklich immer wieder gern und deshalb heute mal ein leckeres Rezept zum Nachmachen.

Zunächst besteht ein Waldorfsalat aus säuerlichen Äpfeln und Knollensellerie. Der rohe Sellerie wird in dünne Streife, sogenannte Julienne, geschnitten. Klassisch gemacht gehören Walnüsse mit in den Waldorfsalat, ebenso wie eine leichte Mayonnaise. Obwohl, so klassisch sind die Walnüsse gar nicht. Denn als der Salat gegen Ende des 19. Jahrhunderts, im Hotel Waldorf, in New York, erstmals zubereitet wurde, waren Walnüsse noch kein Bestandteil des Waldorfsalates.

Waldorfsalat Rezept

Von mir bekommt Ihr heute ein klassisches Rezept, dass viel Spielraum für Erweiterungen lässt. Walsdorfsalat gehört übrigens auch zu sogenanntem Brainfood. Essen macht eben gesund.  🙂

Ihr benötigt:
ca. 500 Knollensellerie
1 Apfel
100 Gramm Ananas (kann zur Not auch aus der Dose kommen)
25 Gramm Walnüsse
130 Gramm Mayonnaise
etwas Zitronensaft
100 Gramm Naturjoghurt
1 TL Zucker
Salz, Pfeffer

Gesunde Ernährung pur. Als Hauptspeise zu diesem Salat bietet sich sehr schön ein gefüllter Kohlrabi an. Aber nun erstmal zur Zubereitung.

Originaler Waldorfsalat: der Salatklassiker

Zuerst vermengt Ihr den Joghurt und die Mayonnaise miteinander. Dann schmeckt Ihr es mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz ab. Als nächstes wird der Sellerie grob geschält und danach fein gerieben in möglichst dünne Streifen. Das sieht nicht nur besser aus, sondern ist auch besser für die Verdauung. Nun den Apfel entkernen und fein reiben oder in kleinen Würfel schneiden. Gleiches gilt für die Ananas. Säubern und in kleine Stücke schneiden. Nun ist Euer Salatklassiker fast fertig. Beides wird nun mit dem Sellerie und der  Mayo-Joghurt-Sauce vermengt. Erst zum Schluss werden die Walnüsse untergehoben. Schnell. Einfach und super lecker. Wer es besonders hübsch mag kann ja noch essbare Blüten darüber streuen.

[youtube kBw0kPQv70Q]

Comments

  • rowe

    Written on 7. April 2012

    Bist du sicher das nicht Annas verkehrt ist und ursruenglich doch die Nuesse dazu gehoerten?
    so behauptet es wikipedia