Rigatoni-Auflauf mit Erbsen und Möhren

Bei kleineren Haushalten kommt es ja öfter vor, dass etwas vom Vortag übrig bleibt, deswegen gibt es hier jetzt mal ein leckeres Rezept zur effektiven Resteverwertung 🙂

Zutaten:

  • 300g Rigatoni
  • 2 EL Zwiebelwürfel
  • 60g Butter
  • 300g Erbsen
  • 4 junge Möhren (in Würfel geschnitten)
  • 2 EL Weißwein
  • 30g Mehl
  • 400ml Milch
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Eigelb
  • 3 Eiweiß
  • 100g geriebener Butterkäse
  • 2 El geriebener Parmesan
  • 3 EL Sahne

Zubereitung

1. Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Anschließend in ein Sieb gießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

2. Die Zwiebelwürfel in 30g Butter glasig dünsten, Erbsen und Möhrenwürfel dazugeben und mit andünsten. Das Gemüse salzen, mit Weißwein beträufeln und zugedeckt wenige Minuten garen.

3. Die restliche Butter erhitzen, das Mehl einrühren und aufschäumen lassen. Danach die Milch angießen, mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und etwa 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Den Backofen auf 200° C vorheizen.

4. Den Milch-Sud von der Kochstelle nehmen und 3 Eigelb, sowie die abgetropften Rigatoni und den geriebenen Käse unterrühren.

5. Das Eiweiß steif schlagen und gleichmäßig unterziehen, dann die Masse in eine gut gefettete Auflaufform füllen. Restliches Eigelb, Sahne und Parmesan verrühren und auf dem Gratin verteilen. Von der restlichen Butter kleine Flöckchen bilden, den Auflauf damit belegen und anschließend etwa 30 Minuten goldbraun backen.

Also dann: guten Appetit!