10

Rühr-Tofu: Rührei Alternative Rezept

Tofu ist super, weil er nach nichts schmeckt. Was daran so super ist? Na, dass er sich so sehr gut als neutrale Zutat eignet, um ihn geschmacklich zu pimpen und dadurch besonders vielseitig einsetzbar ist. Z.B. In Rühr-Tofu – einer veganen Alternative zu Rührei. Und bevor jetzt hier jemand mit „Nänänä, ich esse ja eh nur Bio-Eier aus Freilandhaltung“ Trara kommt, noch ein paar Infos vorweg.

Warum keine Eier?

Wer Eier isst, unterstützt genau so wie beim Fleischkonsum die Ausbeutung und auch den Tod von Tieren. Von Massentierhaltung in Legebatterien muss ich euch wahrscheinlich nichts erzählen, wichtiger ist es, über den Freiland-Mythos von den „glücklichen Hühnern“ aufzuklären.

Eine Henne würde unter ganz normalen Bedingungen 6-12 Eier pro Jahr legen. Nimmt man sie ihr regelmäßig weg, so dass sie sie nicht ausbrüten kann, sind es vielleicht 20. Legehennen werden auch in Freilandhaltung dazu gezüchtet, dass sie täglich Eier legen. Das bedeutet nicht nur Stress und Kalziummangel für die Tiere, sondern auch Krankheit und eine wesentlich verkürzte Lebenserwartung. Und was passiert mit einer Legehenne, die keine Eier mehr gibt? Sie landet im Suppentopf oder wird zu Tierfutter verarbeitet. Man unterstützt mit dem Konsum der Eier also indirekt das Schlachten von Tieren.

Damit alte Hennen ersetzt werden, müssen neue Küken herangezogen werden. Natürlich sind 50% der Küken männlich, also keine potenziellen Legehennen und auch für die Mast nicht geeignet, da Hähne nicht so schnell und viel Fett ansetzen. Deswegen werden männliche Küken schon nach wenigen Tagen vergast, geschreddert und zu Tierfutter oder Düngermittel weiterverarbeitet.
Soviel zu den „glücklichen Hühnern“. Tierschutz fängt eben schon beim eigenen Kosum an. Dann doch lieber das Rührei beim Sonntagsbrunch durch Tofu ersetzen.


Rühr-Tofu-Rezept

Zutaten:
1 El Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400g Tofu
Sojadrink oder Wasser
Sojasoße
Salz
Pfeffer
Curry
Kurkuma
Schnittlauch (frisch)

Den Tofu mit einer Gabel oder zwischen den Händen verkrümeln. Mit einem großzügigen Schuss Sojasoße, Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel und Knobizehe schälen, fein würfeln und unter die Tofumasse geben. Das ganze mit einem Schuss Sojadrink oder Wasser vermischen und im Kühlschrank ziehen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Tofumasse hinein geben. Unter Rühren anbraten. Mit einem halben El. Curry und 1 El. Kurkuma würzen. Schnittlauch klein schneiden und über den Rühr-Tofu geben. – Super schnell, super einfach, super lecker!
Wer es etwas spektakulärer mag, der kann zu seinem Rühr-Tofu nach Paprika- oder Pilzstreifen geben.

Comments

  • fakeSystem

    Written on 20. November 2011

    Super Rezept!
    Schon oft ausprobiert und immer wieder lecker.
    (Sagt auch die Familie)
    liebe Grüße 🙂

  • RafftheMath

    Written on 4. Dezember 2011

    Jetzt frage ich mich das mit den Hühnern etc. was passiert denn nun mit denen aus der Bio-Haltung?

    Und was ist wenn ich mir diese beim Bauern des vertrauens hohle? Die legen sich einen Hahn ja nur zu und entweder die Hühner legen Eier oder eben lassen das. Dass sie allerdings ein nettes Leben haben (nach dem wie sie behandelt werden zu urteilen) kann man nicht bestreiten (wenn es bei dem jeweiligen Bauern so ist).

  • Raff_the_Math

    Written on 1. Januar 2012

    Schade, dass nach fast einem Monat keiner antwortet…

    • Susi

      Written on 25. Januar 2012

      Hi,
      Sorry, das ist wohl etwas untergegangen im Endjahresstress. Ich werde mal gucken, ob ich was dazu finde, evt. hübsche ich das dann in einem Beitrag auf.

  • mizz

    Written on 30. April 2012

    Hallo Raff_the_Maff,

    Woher holt sich denn der Bauer des Vertrauens seine Hennen & Hähne?
    Sind das keine Rassen, die so gezüchtet sind daß sie dauerlegen?
    Selbst wenn in einer kleinen Gruppe ein Hahn dabei ist, wo sind die männlichen Geschwister der anderen Hennen [das Verhältnis bei befruchteten Eiern liegt bei ca. 50% weiblich : 50% männlich]?
    Wie alt werden diese Hühner & behält er sie auch, wenn sie in ihrer Legeleistung nachlassen?
    Weshalb sollte sich ein Bauer, der mit dem Verkauf von Eiern Geld verdienen möchte da auch Haltung der Hühner Geld kostet, Hennen zulegen die lt. Deiner Aussage „Eier legen oder es lassen“?

    Wie klärst Du die Herkunft der Eier in Fertigprodukten, Restaurants, bei Familien- oder Firmenfeiern?

    Auch in der Bio-Haltung werden Hennen selten älter als 18 Monate, die Vorgehensweise mit den männliche Eintagsküken ist genau so wie im konventionellen Bereich. Grundsätzlich sollte es abzulehnen sein, andere empfindungsfähige Lebewesen für sich auszubeuten, da es doch eine Fülle an Alternativen & keine vernünftige Notwendigkeit für Tierausbeutung gibt.

    Zitat:
    „Bio-Legehennen werden dagegen oft nicht älter als konventionelle Hennen. Auch im Bio-Landbau werden Hybridhennen eingesetzt, deren Leistungsvermögen sehr hoch ist (» Frage 8). Mit einem Alter von ca. 1,5 Jahren sind die Reserven dieser Tiere aufgebraucht, und sie werden geschlachtet. Nur einige wenige Öko-Betriebe halten die Tiere noch ein zweites Legejahr. Daher ist eine längere Nutzungsdauer ein viel diskutiertes Zuchtziel für Öko-Hennen. Ob dies erreichbar ist, ist allerdings fraglich, denn entsprechende Zuchtaktivitäten sind schwierig und teuer [7], und die niedrigeren Legeleistungen würden die Eier teurer machen. Auch die Bio-Milchkuh wird im Durchschnitt nicht wesentlich länger gehalten als die konventionelle Milchkuh.“
    http://www.boelw.de/biofrage_11.html [Abschnitt: Längere Lebensdauer als Ziel]

    Man sieht, daß es dabei nicht um grundsätzlich längere Lebenszeit für Tiere geht weil diese ihnen zusteht, sondern um die Profitmaximierung. Tiere sind keine Ware, & das kann jeder von uns täglich mit seinem Einkauf bestärken.

  • DieDa

    Written on 3. Mai 2012

    Hallo.

    Also ich beziehe meine Eier ab und zu von meiner Tante oder den Nachbarn.Beide halten ihre Hühner einfach als Haustiere.Und die legen halt mal Eier – oder auch nicht.Und die Hühner leben da so lange wie sie halt leben.
    Da kann ich meinem Freund auch schonmal Rührei machen…finde ich.
    Trotzdem: Super Rezept!

  • Lisschen_91

    Written on 25. Mai 2012

    Hallöchen,
    Habe vor kurzem dieses Rezept ausprobiert:
    GRANDIOS 🙂
    Bin kein großer EierFan, vertrage es meist nicht so gut und da war dieses Rezept doch super, auch weil ich noch Tofu über hatte 😛

    Kurkuma hatte ich leider nicht, daher weggelassen… habe das ganze in selbstgemachtem Chili-Öl gebraten für ein wenig mehr pfiff.

    Bin Begeistert, wird es öfter geben 🙂

  • Angelika

    Written on 26. Mai 2012

    Hallo Ihr Lieben,ja ich verwerfe es auch,dass Hühner nur ausgebeutet werden und wenn sie nicht mehr legen geschlachtet werden.Das gleiche was mit den anderen Tieren geschieht.Wenn ich daran denke schmerzt es mich,denn ich liebe jedes Tier.Ja so sehe ich das auch, wenn man Verwandte hat, die die Hühner als Haustiere halten doch mal ein Ei essen kann und sie leben lässt.Das Rezept probiere ich aus.

  • Raff_the_Math

    Written on 12. April 2013

    Hallo ich lese es gerade noch einmal! 😀

    Klang, als hättest du einen leicht aggressiven Ton in deinem schreiben… Naja
    mal bezogen auf die Aussage von „DieDa“
    „Also ich beziehe meine Eier ab und zu von meiner Tante oder den Nachbarn.Beide halten ihre Hühner einfach als Haustiere.Und die legen halt mal Eier – oder auch nicht.Und die Hühner leben da so lange wie sie halt leben.“
    Genau so meine ich das 😀
    Mehr so wie bei unseren Nachbarn, „Bauern“ wäre dann wohl der falsche Ausdruck ^^
    Das mit Bio Eiern habe ich jetzt vermehrt auch öfters gehört/gelesen. 🙁
    (War letztens sogar ein Bericht im Fernsehen.) Da frage ich mich, macht es für den Verbraucher nicht doch Sinn lieber Bio Eier zu kaufen, oder macht es dann eig keinen Unterschied mehr?

    Naja, ich habe mich dazu entschlossen ganz einfach keine Eier mehr zu essen (egal ob vom Nachbarn oder nicht). Ich denk mir „Wenn dann richtig“ und ein Periodenprodukt zu essen… Das ist mir dann doch zu gruselig 😀

    Habe mir heute erst (was ein Zufall ^^)
    Rührei gemacht, ohne Seidentofu, es reicht auch etwas Sojamilch oder einfach etwas Wasser hinzu zu geben 😀 (habe das dann mit ein bißchen Mayonnaise ausgeglichen ^^) hinzu noch Kala Namak, statt normalem Salz – Das wollte ich unbedingt ausprobiert haben!
    Naja.. Es schmeckt schon nach Ei.. War aber irgendwie nicht das Selbe… Irgendwie sogar weniger gleich in Erinnerung, als damals ohne ^^
    (soll jetzt nicht heißen, dass es daran gelegen hat, nein! XD glaube einfach, andere Zutaten haben diesmal nicht ganz so bestimmt, oder /und die Verhältnisse)
    LG