2

Veganer Schokokuchen – Gesund und lecker!

Veganer Schokokuchen ist gesund und lecker! Auch wenn er ohne die Zutaten Eier und Milch zubereitet wird. Probieren Sie es aus und überzeugen sich selbst.

Vegane Ernährung ist für viele Menschen unvorstellbar. Denn Veganer essen weder Fleisch, Fisch, Eier noch Honig und trinken keine Milch! Doch was nehmen die Anhänger des Veganismus dann zu sich? Können Sie sich überhaupt gesund, vielseitig und schmackhaft ernähren, wenn die Auswahl an Lebensmitteln so eingeschränkt ist? Ja, das können sie! Sie müssen auf keinen Genuss verzichten. Ein solches Beispiel hierfür ist ein veganer Schokokuchen.

Beim veganen Schokokuchen werden für die Zutaten Eier, Kuhmilch und manchmal auch Zucker Ersatzstoffe verwendet. Die Milch wird durch Sojamilch ersetzt, den Zucker kann man bei Bedarf durch Vollrohrzucker ersetzen und als Eiersatz kann man zum Beispiel Mehl und Backpulver mit Wasser vermischen.

Veganer Schokokuchen – Rezept für einen Kuchen

Für den Teig:

  • 175ml Sojamilch
  • 200g Mehl
  • 200g Vollrohrzucker
  • 200g Pflanzenmargarine
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 50g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Sojamehl
  • 3 EL Öl
  • 4 EL Wasser

Für den Belag:

  • 250g Zartbitter Schokolade oder Kuvertür
  • 1 ½ EL Pfanzenmaragrine
  • 250g Sojasahne

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Backzeit: 30-50 Minuten

Zubereitung:

  1. Zuerst die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver und Kakaopulver durchsieben. Der Teig wird dann lockerer und schmackhafter.
  2. Schmelzen Sie nun die Pflanzenmargarine in einem Topf.
  3. In die lauwarme Pflanzenmargarine geben Sie nun den Zucker und vermischen die beiden Zutaten sorgfältig.
  4. Anschließend geben Sie die durchgesiebten trocknen Zutaten hinzu.
  5. Der Teig des Schokokuchens wird nun sehr fest, darum geben Sie die Sojamilch, das Öl und das Wasser hinzu.
  6. Heizen Sie nun den Ofen bei Ober- und Unterhitze auf 180° Grad vor.
  7. Verrühren Sie alle Zutaten zu einem glatten Teig.
  8. Zum Schluss heben Sie die gemahlenen Haselnüsse gleichmäßig unter den Teig.
  9. Verteilen Sie den fertigen Schokoteig entweder auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech oder in einer Springform.
  10. Dann wird der Teig für 30-50 Minuten in den Ofen geschoben.
  11. In dieser Zeit können Sie den Kuchenbelag zubereiten.
  12. Hierfür bringen Sie die Zartbitter Schokolade zum Schmelzen. Dafür wird ein Topf zu ¼ mit Wasser gefüllt. In einem kleineren Topf, der in den großen Topf passt, wird die Schokolade gegeben. Die Schokolade sollten Sie vorher aber etwas zerkleinern.
  13. Der kleine Topf wird nun in den großen Topf gestellt und Wasser zum Kochen gebracht.
  14. Zu der geschmolzenen Schokolade wird dann die Pflanzenmargarine und 6 EL Sojasahne gegeben.
  15. Alle Zutaten gut miteinander verrühren.
  16. Den Belag nun gut abkühlen lassen.
  17. In dieser Zeit können Sie einen Blick auf den Kuchen im Ofen werfen.
  18. Der abgekühlte Belag wird zum Schluss mit dem Rest der Sojasahne vermischt.
  19. Nehmen Sie nun den Kuchen aus dem Ofen und lassen Sie den Schokokuchen gut auskühlen. Das kann bis zu 2 Stunden oder länger dauern und somit die komplette Zubereitungszeit etwas verlängern.
  20. Wenn der Schokokuchen ausgekühlt ist, können Sie den Belag gleichmäßig verteilen. FERTIG!

Comments

  • Anne

    Written on 30. Juli 2011

    Klingt sehr lecker, gleich mal nachgebacken..
    Habe dabei lieber nur 2/3 der angegebenen Wasser-Öl-Silch-Menge benutzt, weil mir der Teig sonst zu matschig erschien..
    Es ist ein ziemlich aufwendiger Kuchen – mehr so eine Tarte, oder ? – und durch die viele Glasur ziemlich schwierig zu essen (oder mache ich was falsch und die würde irgendwie hart?),
    aber sehr gehaltvoll und lecker.