• Mann trägt volle Einkaufstasche mit Obst und Gemüse

Vegetarisch abnehmen? – Vorsicht bei Fertigprodukten

  • Mann trägt volle Einkaufstasche mit Obst und Gemüse

Abnehmen kann so einfach sein. Sie verzichten auf Fleisch, Fisch, Alkohol und Zucker, treiben ausreichend Sport und genießen vegane oder vegetarische Produkte aus Tofu, Soja oder Lupine. Diese Lebensmittel wurden zwar ohne dass dafür Tiere leiden mussten hergestellt, doch sie fördern die Gesundheit nur bedingt.

Vegetarische und vegane Fertigprodukte

Wer gesund leben möchte, sollte sich vegetarisch oder vegan ernähren. Allerdings gibt es auch hierbei einiges zu beachten, denn nicht alle vegetarischen Produkte sind gut für die Gesundheit. Die Regale der Supermärkte, Diskounter und Bioläden sind gefüllt mit Tofuwürstchen, Käseersatz und verschiedenen Aufstrichen. Sie enthalten zwar keine tierischen Fette, sind aber genauso fettig und salzig wie ihre fleischlichen Gegenstücke. Eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg von zwanzig veganen Produkten ergab ein ernüchterndes Ergebnis: vier Produkte wiesen zu viel Fett auf und fünf waren zu salzig. Vegetarier und Veganer wird dieses Resultat kaum überraschen; geht es doch bei einer vegetarischen oder veganen Ernährung vornehmlich darum, keine tierischen Produkte zu verzehren.

Eine Ernährungsumstellung wagen

Die eigene Gesundheit spielt aber auch eine bedeutende Rolle. Wer also durch den Verzicht auf tierische Fette abnehmen und gesund leben möchte, sollte auf vegane oder vegetarische Fertigprodukte verzichten. Eine vegetarische Kost besteht dann aus Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten. Diese Form der Ernährung senkt die tägliche Aufnahme an Fett und Proteinen, stärkt das Herz und lässt die Pfunde purzeln. Vegetarische Rezepte sind dabei genauso abwechslungsreich wie fleischhaltige: Sie können ein Omelett mit Gemüse variieren statt Speck dazuzugeben, gefülltes Gemüse, Lasagne oder Bolognese mit Sojagranulat oder Grünkernschrot anreichern, bunte Salate mit Dressing aus Joghurt servieren oder vegetarische Kohlrouladen mit Wirsing zubereiten (das Rezept gibt es bei VidaVida). Wenn Sie sich einmal etwas Deftiges gönnen möchten, schmecken Sie Aufläufe oder Soßen einfach mit etwas ungesüßter Sojasahne ab. Sie ist zwar reich an Fett, aber dennoch gesünder und verträglicher als Produkte aus Kuhmilch.

Die optimale vegetarische Ernährung zum Abnehmen

Vegetarische oder vegane Kost ist durchaus gesund und zum Abnehmen geeignet, wenn auf Fertigprodukte verzichtet wird. Diese sind häufig zu fettig und salzig und nur für den gelegentlichen Genuss zu empfehlen. Verzehren Sie also hauptsächlich frisches Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte – so nehmen Sie deutlich weniger Fett und Proteine auf und die Pfunde Purzeln!

Foto Urheberrecht: Robert Kneschke – Fotolia