4

Vegetarische Bolognese – Einfach, schnell, lecker

Spaghetti Bolognese ist so etwas wie der Fels in der Brandung im Repertoire eines jeden mehr oder weniger ambitionierten Küchenwerklers. Über die Jahre perfektioniert man das Rezept nach seinem persönlichen Geschmack, und bekommt das Gericht immer besser und schneller auf den Teller. Vegetarische Bolognese ist ein echter Dauerbrenner, und lässt sich mit einigen Kniffen perfektionieren zu einem Highlight im Küchenalltag.

Man kennt es ja aus einschlägigen Fernsehwerbungen: Bei Spaghetti Bolognese ist sich die ganze Familie einig, und vereint sich selig kauend um die runde Tafel in der Küche. Diese Idylle lässt sich auch mit einer fleischlosen Variante kreieren, und wenn das ganze gut gelingt bemerken einige noch nicht einmal die Abkömmlichkeit des Hackfleisches. Sojagranulat lässt sich mit einer entsprechenden Behandlung durchaus als gleichwertiger Ersatz in das Rezept integrieren, und nach einiger Übung wird die nicht-carnivore Variante garantiert zu einem Lieblingsessen.

Spaghetti Bolognese - Michaelangelo, Aspendale Gardens© flickr.com/avlxyz

Vegetarische Bolognese – Schnell und unkompliziert

Wenn es schnell gehen muss und viel Power aus Kohlenhydraten von Nöten ist, sind Nudelgerichte mit Bolognesesauce die erste Wahl. Es müssen zwar nicht immer Spaghetti sein, doch am Ende landet man sowieso wieder bei den unverwüstlichen Kraftspendern aus Italien.

Es lohnt sich durchaus, ein paar Cent mehr in die Teigwaren zu investieren, da es hier enorme Unterschiede in Sachen Konsistenz gibt. Empfehlenswert sind unter anderem auch Spaghettini, eine etwas dünnere Variante der wohl beliebtesten Nudelsorte.

Vegetarische Bolognese mit Sojagranulat – Eine vollwertige Alternative?

Wie bereits oben erwähnt, fordert Sojagranulat nach einer gehörigen Würzbehandlung, und kann nach dieser zu einem echten Geschmackserlebnis werden. Die passende Konsistenz und den Eiweissgehalt bringt das Erzeugnis aus der Sojabohne bereits mit.

Vegetarische Bolognese – Rezept für 4 Portionen

500 Gramm Spaghetti
2 grosse Zwiebeln
100 Gramm Sojagranulat
1/4 Liter Gemüsebrühe
Natives Olivenöl
4 Knoblauchzehen
1 Bund Suppengrün
Tomatenmark
Creme Fraiche
Frischen Rosmarin, Oregano, Basilikum
Cayennepfeffer
Curcuma
Kardamon
Salz und Pfeffer

Zwiebeln, Knoblauch und Suppengrün fein hacken und in Olivenöl anschwitzen. Das Sojagranulat in der Gemüsebrühe aufquellen lassen.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser kochen. Das Sojahack mit viel Pfeffer und etwas Curcuma, Kardamon und Cayennepfeffer würzen. In die Pfanne hinzugeben und mit etwas Tomatenmark und Wasser vermischen. Die Sauce noch 10 Minuten köcheln lassen. Am Ende mit Creme Fraiche abschmecken.

Die frischen Kräuter hacken und über die angerichteten Teller streuen. Mit Pecorino oder Parmigiano servieren. Buon Appetito!

Comments

  • Tommy

    Written on 19. August 2010

    Hy,

    nur als Tipp wer keine Gemüsebrühe zur hand hat (oder darauf verzichten will) kann hier auch mit etwas Bier oder einem Wein eine bischen am Geschmack feilen.

    MfG

    Tommy

  • Suse

    Written on 28. August 2010

    Leckeres Rezept, allerdings würde ich auf den Parmesan verzichten, da dieser meist nicht vegetarisch ist (bis auf eine sehr teure Ausnahme aus Australien).
    Normaler Parmesan wird nämlich leider mit Kälberlab hergestellt 🙁

  • Matthias

    Written on 31. Mai 2011

    Nein! Niemals auf den Hartkäse verzichten! Ich würde die creme fraiche weglassen, weiß nicht, wie die sich in ein ragù bolognese verirrt hat. Ansonsten mach ich meine Bolognese beinahe genau so, nur dass ich das gequollene Granulat nochmals abtropfen lasse um es anschließend anzurösten, da kommen noch ein wenig Aromen dazu.

  • Rasi

    Written on 8. Juli 2011

    @ Matthias: Wenn man dieses Rezept ist, weil man Vegetarier ist, kommt man nicht umher, den Käse wegzulassen, denn er ist nun einmal nicht vegetarisch