Vegetarische Rezepte: fleischlos, schnell und einfach

Um sich inspirieren zu lassen, sollte man sich einmal die Zeit nehmen und über den Markt schlendern. Dort gibt es regionales und saisonales Gemüse zu kaufen, also eine ideale Grundlage für vegetarische Rezepte.

Wer sich noch gar nicht mit den einzelnen Gemüsesorten auskennt, sollte den Gemüseverkäufer fragen. Im Winter gibt es verschiedene Sorten an Wurzelgemüse-Sorten wie Petersilienwurzeln und Pastinaken.

Auch Kohl und Spinat lassen sich in den kalten Jahreszeiten sehr gut verarbeiten. Im Frühjahr und Sommer gibt es zum allseits bekannten Salat auch andere Möglichkeiten, vegetarisches Essen zu genießen. Ideal dafür eignen sich unter anderem Zucchini, Tomaten und Paprika.

Ideen für vegetarische Rezepte im Herbst und Winter

Wurzelgemüse lässt sich sehr gut in der Pfanne anbraten und zu einer schmackhaften Soße verarbeiten. Meistens schmecken Möhren und Co. etwas süßlich. Auch in Suppen kommen Petersilienwurzeln und Möhren schnell und einfach zum Einsatz. Mit etwas Kartoffeln, Porree und Gemüsebrühe hat man im Handumdrehen in ca. 30 Minuten eine wärmende, schmackhafte Suppe zubereitet. Wer es etwas raffinierter haben möchte, dünstet frischen Spinat, der vorher gut gewaschen und kurz abgekocht werden sollte, mit Knoblauch und Zwiebeln und würzt ihn mit etwas Muskatnuss, Pfeffer und Salz.

Nun lässt er sich für Lasagne oder andere Ofengerichte perfekt verarbeiten. Für vegetarische Rezepte wie überbackene Nudeln mit Spinat und Schafskäse/Mozzarella eignet sich frischer Spinat ebenfalls sehr gut. Auch als Füllung für Teigtaschen kann man den gedünsteten Spinat nutzen. Im Winter gibt es Kohlsorten in Hülle und Fülle. Ob Spitzkohl, Weißkohl oder Wirsing – aus allen kann man einen guten fleischlosen Eintopf kochen. Dafür wird der Kohl klein geschnitten, gewaschen, in etwas Butter mit einer Zwiebel angedünstet. Dann gibt man Gemüsebrühe hinzu sowie klein geschnittene Kartoffeln. Nach 30 bis 40 Minuten ist der Eintopf fertig. Wer mag, kann noch etwas Kümmel hinzugeben.

Leichte Gerichte für das Frühjahr und den Sommer

Auch die wärmeren Jahreszeiten haben neben Salaten einiges zu bieten. So lassen sich aus Zucchini, Tomaten und Co. gute Nudelsoßen zubereiten. Dafür dünstet man das frische Gemüse mit Zwiebeln und Knoblauch an, würzt es mit Pfeffer, Salz und frischen Kräutern und gibt eine Dose Tomaten hinzu.

Das Ganze muss dann noch 30 Minuten köcheln und ist ein idealer Ersatz für die Bolognese-Soße. Die meisten Gemüsesorten eignen sich auch als gute Grundlage für einen Auflauf. Dafür wird das gedünstete Gemüse in eine Auflaufform gegeben, mit einem verquirlten Ei und Sahne (beides mit etwas Gemüsebrühe und frischen Kräutern gewürzt) übergossen und über das Gemüse gegeben. Darüber kommt dann noch etwas Käse und ab in den Ofen mit dem Auflauf. Dazu eignen sich als Beilage Kartoffeln, Reis und Nudeln, je nach Gemüsesorte.

Bildquelle: Pixabay, Security, 622750