• Vegetarisches Raclette – ein Highlight im Winter

Vegetarisches Raclette – ein Highlight im Winter

  • Vegetarisches Raclette – ein Highlight im Winter

Gerade um die Weihnachtszeit ist Raclette besonders beliebt. Auch Vegetarier wollen das winterliche Mahl zelebrieren und ihre Raclette-Pfännchen mit diversen Lebensmitteln bestücken. Dafür bieten sich verschiedenste Gemüsearten, diverse Früchte, Tofu und Brot an. Kartoffeln und Käse sind Hauptbestandteile eines jeden Raclettes und bilden die einzigen Zutaten des Ur-Raclettes aus der Schweiz.

Neben Käsefondue gehört Raclette zu den Schweizer Nationalgerichten, die mit geschmolzenem Käse zubereitet werden. Die erste schriftliche Erwähnung von Raclette findet man in mittelalterlichen Klosterhandschriften aus den Kantonen Obwalden und Nidwalden.

Raclettekäse

Mittlerweile gibt es verschiedenste Raclettekäse, die mit Knoblauch, Pfeffer, Paprika oder Ziegenmilch hergestellt werden, zu kaufen.

Zu den beliebtesten Käsesorten zählt der ‚Raclette du Valais‚ (‚Walliser Raclette‘). Ursprünglich wurde ein kompletter Laib des Vollfettkäses so nah ans Feuer gelegt, dass man ein Stück davon abschaben konnte, sobald er anfing zu schmelzen.
Heutzutage gibt es den Käse bereits in Scheiben geschnitten zu kaufen, so dass man ihn nur noch im Pfännchen platzieren muss.

Schweizer Raclettekäse wie Suisse oder Valdor eignen sich ebenfalls prima zum Raclette essen. Der würzige Geschmack verleiht dem Essen, in Kombination mit Gemüse oder Früchten, eine besonders schmackhafte Note. Der Schweizer Käse wird nicht nur mit Rohmilch, sondern auch mit pasteurisierter Milch hergestellt und ist deshalb vollmundig im Geschmack.

Reblochonade bezeichnet eine spezielle Art des Raclettes, bei welchem der aus dem Haute-Savoie stammenden Käse Reblochon verwendet wird.

Raclette-Zutaten

Raclette wird nie langweilig. Ob herzhaft oder scharf, süß oder sauer, bei Raclette kann jede Geschmacksrichtung nach Wahl bedient werden. Für Vegetarier wird die Auswahl zwar ein wenig eingeschränkt, denn die fleischige oder fischige Variante fällt weg, dafür haben sie aber die Qual der Wahl in Sachen Gemüsesorten, Früchte und sogar Tofu.

Besonders empfehlenswert ist marinierter Tofu oder gefüllte Pilze, die oben auf der Heizplatte geröstet werden können. Zu den Kartoffeln, dem Gemüse und dem Obst, das mit dem Käse in den Raclette-Pfännchen überbacken wird, kann man Brot oder einen selbst gemachten Kräuterquark ebenso wie eine Kräuter– oder Knoblauchbutter reichen.

Bildquelle: Pixabay/ Hans