Glutenfreie & vegetarische Ernährung

Immer mehr Menschen müssen sich aufgrund von zahlreichen Beschwerden für eine glutenfreie und vegetarische Ernährung entscheiden.
Mehl - Getreide
Glutenunverträglichkeit, Zöliakie und Krankheiten, deren Verlauf durch eine fleischreiche Kost verschlimmert werden, sind nur einige der Gründe für die Entscheidung zu einer glutenfreien und vegetarischen Ernährung.

Glutenfrei und vegetarisch – vorteilhaft für die Gesundheit?

Was bedeutet überhaupt glutenfrei? Es bedeutet, dass keine Getreide wie Weizen, Roggen, Dinkel, Hafer, Gerste und Co mehr gegessen werden, da diese Gluten enthalten. Dieses Protein stellt sich für viele Menschen als ein Übeltäter heraus, da es das Gleichgewicht der Hormone im Gehirn fehlsteuern kann. Daraus entstehen manchmal Symptome wie Kopfschmerzen, Brain Fog (Konzentrationsschwäche) und Verdauungsprobleme – denn Gluten ist schwer verdaulich. Eine glutenfreie Ernährung kann sich also überaus vorteilhaft auf die Gesundheit auswirken, genauso wie die Umstellung auf eine vegetarische Ernährung. Zahlreiche Studien fanden heraus, dass sich der häufige Verzehr von Fleisch negativ auf den Körper auswirkt. Die Arachidonsäure, die im Fleisch vorkommt, ruft beispielsweise Entzündungen hervor und bildet eine Grundlage zur Entstehung von Gicht, Arthritis, Rheuma usw.

Das Umsetzen im Alltag

Viele Menschen meinen, es sei schwierig eine vegetarische Ernährung – geschweige denn eine glutenfreie Ernährung – im Alltag umzusetzen. Das war vielleicht vor einem Jahrhundert so, doch heutzutage sieht es ganz anders aus. Alternativen gibt es genug, dank der Globalisierung und dem starken Import von Nahrungsmitteln aus aller Welt. Nur die Auswahl an Fertiggerichten sinkt mit einer glutenfreien und vegetarischen Basis gewaltig. Daher ist es ratsam, selbst zu kochen. Glutenfreie vegetarische Rezepte gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Um Produkte wie Buchweizen, Amaranth, Quinoa und Hirse zu erhalten, muss man sich beispielsweise nur in ein Reformhaus oder einen Naturkostladen gegeben, wo diese Produkte angeboten werden. Auch für Fleisch gibt es inzwischen einige Alternativen. Am bekanntesten ist wohl Tofu, der mit der richtigen Würze einen Fleischgeschmack perfekt nachzuahmen vermag.

Pseudogetreide, Tofu, Tempeh und Co

Glutenfrei und vegetarisch – keine unmögliche Art und Weise zu kochen. Mithilfe von so genannten Pseudogetreide, Tofu, Tempeh und Co können einfache und köstliche Gerichte zubereitet werden, die sich gleichzeitig auch positiv auf die Gesundheit und die eigene Kreativität beim Kochen auswirken.

IMAGE: Twilight_Art_Pictures (Fotolia)