Vegan und Sport

Dass eine gut geplante vegane Ernährung für jede Lebensphase geeignet ist, auch während der Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit und Pubertät, die Meinung vertritt gegen alle Vorurteile auch die American Dietetic Association (ADA), die weltweit größte Ernährungsgesellschaft. Aber wie sieht es als Sportler aus?

[youtube suFVfQw5Fw4]

Vegane Ernährung und Sport

Beim Sport, gerade bei Leistungs- und Ausdauersport, besteht ein größerer Bedarf an Kohlenhydraten und Eiweiss, um den Muskelaufbau zu gewährleisten. Und das soll man auch mit einer veganen Ernährung bewerkstelligen können?
Warum nicht? Pasta, die bei vielen Bodybuildern und Spitzensportlern zum Nahrungsmittel Nummer eins gehört, besteht klassischerweise aus Hartweizengrieß und ist somit vegan. Ei in Nudelgerichten ist eine deutsche Abart, um die man schon geschmacklich einen Bogen machen sollte. 😉
Pflanzliches Eiweiss steckt vor allem in Hülsenfrüchten. besonders Tofu und Seitan eignen sich gut, um den Nährstoffbedarf zu decken. Aber auch Vollkornprodukte, Nüsse, Körner und Keimlinge sind wertvolle Energielieferanten.
Außerdem fühlen sich viele Sportler, die auf Produkte tierischer Herkunft verzichten, viel fitter und weniger müde, was damit zu tun haben soll, dass der Darm mit der Verdauung von pflanzlicher Nahrung weniger belastet wird. Optimale Bedingungen also für den Sport.

Erfolgreich und vegan: von Spitzensportlern und Weltmeistern

Lebende Beispiele, die eine vegane Ernährung mit einen anspruchsvollen Sportprogramm praktizieren und dazu auch noch erfolgreich sind, gibt es auch nicht gerade wenige.
Der Leichathlet-Weltrekord-Sportler Carl Lewis führt seine Erfolge auf die vegane Ernährung zurück und holte sich damit sogar den Titel Leichtathlet des Jahrhunderts. Dave Scott ernährte sich während seiner Zeit als Ironman Triathlet rein pflanzlich und holte u.a. 6 mal den ersten Rang in Hawaii. Auch die Weltcupsiegerin in Windsurfen, Jutta Müller, und Tennis Weltranglistenerste, Martina Navratilova, sagen nein zur Schweinshaxe. Unter den deutschen Sportlern sind vor allem der Mediziner und Bodybuilding Weltmeister Alexander Dargatz sowie der Radsportler Stefan Hiene zu benennen. Letzterer ernährt sich sogar von veganer Rohkost. Hier gibt es ein interessantes Interview dazu.
Schön, wenn Ethik und Gesundheit im Einklang sind.