2

Halloumi richtig zubereiten

Halloumi ist ein Käse von halb-fester Konsistenz, ähnlich wie Mozzarella. Mit einem Spiegelei wird aus ihm ein traditionelles zypriotisches Frühstück, im Salat gibt er einen wunderbaren Kontrast zum knackigen Grün.

Halloumi wurde ursprünglich nur aus Schafsmilch hergestellt. Mittlerweile gibt es den Käse in verschiedenen Variationen, so dass er heute auch aus Kuh- oder Ziegenmilch oder einer Mischung von zwei oder drei Milchsorten besteht. Halloumi wird in der Regel als Spezialität aus Zypern angesehen, aber er ist nicht nur in Griechenland, sondern auch in der Türkei, in Ägypten oder im Libanon weit verbreitet und findet auch bei uns immer mehr Anhänger.

Halloumi richtig zubereiten

Da Halloumi anders als viele andere Käsesorten unter Hitze seine Konsistenz nicht verändert und seine Form beibehält, lässt er sich wunderbar braten oder grillen. Dazu kann man ihn in Scheiben schneiden oder in Würfelform auf einen Spieß stecken. Zum Grillen kann man Halloumi mit ein wenig Öl bepinseln, gewürzt wird er traditionell mit Minze, gern aber auch mit anderen Kräuter oder einfach nur mit Salz eingerieben. Drei bis Fünf Minuten Hitze von jeder Seite genügen schon, der Käse nimmt dabei eine appetitliche Farbe an. Zusammen mit gedünstetem Gemüse oder einer Auswahl an Salat entsteht so schnell eine nahrhafte, aber leichte Mahlzeit. Halloumi kann auch roh gegessen werden, entfaltet aber beim Grillen und Braten erst sein volles Aroma.

Halloumi in frisch-scharfer Marinade: Rezept für 4 Portionen

Zutaten

  • 500 g Halloumi (ungewürzt)
  • 8 EL Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3-4 Stängel frische Minze
  • 1 Chilischote (Schärfegrad nach Belieben)
  • 1 TL Blütenhonig (nach Bedarf etwas mehr)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Knoblauch abziehen und pressen, mit Öl und Zitronensaft vermischen.
  2. Die Blätter der Minze vom Stängel zupfen und fein hacken, in die Marinade rühren.
  3. Die Chilischote der Länge nach aufschneiden, die Kerne auslösen und das Fruchtfleisch sehr klein schneiden.
  4. Die Chilistückchen zur Marinade geben und das Ganze mit Honig, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Den Halloumi in Scheiben schneiden, mit der Marinade bestreichen und etwa eine halbe Stunde durchziehen lassen. Dann nach Belieben grillen, in Olivenöl braten oder roh servieren.

Comments

  • Rob

    Written on 6. August 2011

    Hallo,
    ich bin eigentlich der Meinung, dass Halloumi NICHT oder zumindest meistens nicht vegetarisch ist – GAZI und die meisten anderen Hersteller verwenden tierisches Lab zur Herstellung – bei GAZI (Halloumi Grillkäse) stehts sogar auf der Verpackung.

  • Pfotenfisch

    Written on 11. Juni 2012

    Hallo Rob,
    das gilt auch für alle anderen (herkömmlichen) Käsesorten – abgesehen von den veganen 😉