6

Sommerrollen: Rezepte für 2 Personen

Ob Frühlings- oder Sommerrolle, die vietnamesischen Spezialitäten in Reisteigblättern sind frittiert oder frisch immer lecker, kreativ und schnell zubereitet.

Frühlings- und Sommerrollen werden auf die gleiche Weise zubereitet, aber je nach Zutaten eher im Frühjahr oder eben eher im Sommer gegessen. Man kann die Reistaschen frittieren und heiß genießen, oder frisch gerollt verspeisen. Die Zutaten im inneren der Rolle variieren je nach Rezept: ob mit Fisch, Tofu oder vegetarisch rollt sich jeder seine Tasche nach seinem Geschmack.

Deftige Sommerrolle für zwei Personen: Heiß, frittiert und mit Fisch

Bei diesem Rezeptvorschlag werden Sprossen, Möhren und Glasnudeln mit viel gutem Fisch als Füllung verwendet. Das ist lecker und nährstoffreich. Um diese exotisch-orientalische Variante zu kochen, die heiß serviert wird, braucht man folgende Zutaten:

  • 200 g Fischfilet (weißer Fisch, Thunfisch oder auch Shrimps)
  • 50 g junge Mungobohnensprossen, Möhren und gekochte Glasnudeln
  • 0,5 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 ½ EL Sojasauce
  • Reisblätter (Rollenteig)
  • Salz, Pfeffer, Zitrone, Öl und frischer, gehackter Koriander

Die Zubereitung dieser Rollen dauert nicht lange, aber das Ergebnis ist sehr lecker. Als erstes wird die Füllung mit dem Gemüse vorbereitet. Dazu die Bohnensprossen, den Knoblauch und die in feine Streifen geschnittenen Möhren anbraten, eventuell mit etwas Fischsauce ablöschen.

Dann die 50g gekochten Glasnudeln unterheben. Das Fischfilet zusammen mit den gehackten Frühlingszwiebeln kurz braun anbraten und mit Salz, Pfeffer und Zitrone würzen. Nun alle Zutaten mischen und mit frischem Koriander und Zitronensaft abschmecken.

Die Füllung anschließend in den Teig geben, die Seiten einschlagen und zu einer gut verschlossenen Rolle formen. Nun können die Sommerrollen in heißem Öl schön goldbraun ausgebacken werden. Fertig!

Die eigentliche Sommerrolle wird aber kalt gegessen, weil es für den Sommer so einfach frischer ist. Zwar finden sich unter dem Begriff „Sommerrolle“ beide Zubereitungsarten, jedoch stellt man sich im allgemeinen Sprachgebrauch unter der Sommerrolle eher die unfrittierte Variante vor. Deshalb hier noch ein tolles Rezept für die kalte Sommerspeise.

Leichte Sommerrolle für zwei Personen: Kalt, knackig-frisch und mit Tofu

Um die sommerfrische Rolle zuzubereiten, braucht man zunächst folgende Zutaten:

  • 15 g Sojasprossen frisch
  • 2 Schalotten
  • 150 g Tofu
  • 90 g Möhren
  • frischer Ingwer
  • Reisblätter (Rollenteig)
  • Eisbergsalat
  • Salz und Pfeffer, frischer Koriander, Thaibasilikum, Öl
  • Sojasoße und Erdnusssoße

Für die Zubereitung der Sommerrolle braucht man trotzdem einen Herd, denn das Gemüse muss angebraten werden. Zuerst die Schalotten und das Tofu klein geschnitten mit Sojasoße anbraten. Danach den frischen Ingwer und die Möhren in Streifen schneiden und mit etwas Öl und den Sojasprossen braten.

Anschließend alles abgekühlt vermengen und mit Salz und Pfeffer, gehacktem Koriander und Thaibasilikum sowie Sojasoße abschmecken. Nun kann die kalte Masse mit einem Blatt Eisbergsalat in die Teigblätter gegeben werden, Seiten umschlagen und zu einer Rolle formen. Fertig! Besonders lecker ist dieses Rezept mit Erdnusssoße.

Comments

  • frnk

    Written on 12. April 2011

    Sehr schade, dass jetzt bei den Rezepten hier neuerdings mit Fisch gearbeitet wird. Woher dieser Wandel? Ansonsten sieht das sehr hübsch aus!
    MfG
    frnk

  • GRIND UR BRAIN

    Written on 17. April 2011

    Du schreibst nicht im ernst in deinem trendy Veggie-Blog über Fischrezepte ..
    Ovo-Lacto-Pisce-Vegetarier nennt man dies .. oder auch einfach nur BULLSHIT !!!
    Bitte sei so nett und ändere den Namen deines Blogs ..

    Gruß,

    GRIND UR MOM

    • Susi

      Written on 26. April 2011

      Sicher besteht diese schwierige Diskussion und der Einwand ist durchaus berechtigt, dennoch sollte man diese Auslegung des Vegetarismus nicht als Angriff gegen seine eigene Lebenseinstellung verstehen. Das Rezept ist nur eine Anregung, natürlich kann jeder selbst entscheiden, ob er nun Fisch verwendet oder lieber nur Gemüse in die Füllung gibt. Da allgemein unter „Vegetarier“ eben auch Menschen fallen, die zwar kein Fleisch, aber dennoch Fisch essen, wollen wir diese Leser hier nicht ausschließen. Guten Appetit!

  • nana

    Written on 19. April 2011

    viel guter Fisch?!
    also echt : /…

    hab davor den kurzen beitrag über das „tiere essen“ buch gelesen und hab mich grad einigermaßen erschreckt.

    ansonsten hab ich den blog eigentlich immer recht nett gefunden

  • Jack

    Written on 19. April 2011

    Hallo, sehr leckere Rezepte… Auch als nicht Vegetarier erfreue ich mich immer wieder an vegetarischen und veganen Gerichten! Vielen Dank! Bullshit ist das definitiv nicht. LG

  • Uncle Veg

    Written on 21. Januar 2013

    Wenn man als Vegetarier Fisch ist, widerspricht sich die Bezeichnung. Daher ist man KEIN Vegetarier, denn auch Fisch ist Fleisch–nur eben nicht im kulinarischen Sinne.