1

Spargelcremesuppe: Rezept für die Spargelsaison

Es ist wieder Spargelsaison! Eine Spargelcremesuppe ist einfach zuzubereiten und eine Alternative zu Spargel mit Sauce Hollandaise.


Da es leider nur einmal im Jahr Spargel gibt, sollte man diese Zeit auskosten. Am besten geht das, wenn man das beliebte Gemüse in verschiedenen Varianten zubereitet. Wie wäre es denn mal mit einer köstlichen Spargelcremesuppe?

Spargelcremesuppe: Rezept für 4 Personen

Zutaten

  • 1 kg weißer Spargel
  • 2 l Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • 40 g Butter oder Margarine
  • 30 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 200 g Creme fraiche
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Sahne
  • grüner Spargel zum Garnieren

Zubereitung

  1. Zunächst den Spargel waschen und schälen, aber die Schalen nicht wegwerfen. In einem Topf gesalzenes Wasser mit den Schalen und einer Prise Zucker zum Kochen bringen. 20 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Brühe absieben. Anschließend den Spargel in kleine Stücke schneiden und in der Brühe 20 Minuten weich kochen. Die Spargelstücke mit einem Schaumlöffel herausnehmen und die Brühe leicht abkühlen lassen.
  2. In einem anderen Topf aus Butter und Mehl Mehlschwitze herstellen und mit der Brühe ablöschen. Kurz kochen lassen. Creme fraiche mit Eigelb verschlagen und der nicht mehr kochenden Suppe hinzufügen, da das Ei sonst gerinnt.
  3. Spargelstücke hinzufügen, kurz erwärmen und nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit einem Esslöffel steif geschlagener Sahne pro Portion servieren.

Vor dem Servieren kann man die Spargelcremesuppe mit grünem Spargel garnieren. Mit frisch gehackten Kräutern wie Basilikum oder Schnittlauch verleiht man dem Gericht noch den letzten Pfiff.

Die Suppe eignet sich mit den Spargelstücken und dem grünen Spargel dazu als Hauptgericht. Soll die Suppe nur eine Vorspeise sein, kann man sie auch pürieren und etwas Flüssigkeit dazu geben, damit sie nicht zu dickflüssig wird. Dann macht die Spargelcremesuppe nicht mehr ganz so satt.

Comments

  • Brittany Schouten

    Written on 28. Mai 2011

    Ein wirklich schöner Blog und ein noch besserer Artikel. Echt gut geschrieben. Spannend und interessant! Ich kommen auf jeden Fall wieder.