1

Veganer Wein: Darauf muss man achten

Es ist ein Irrglaube, dass veganer Biowein teuer und von schlechter Geschmacksqualität sein muss. Im Zeiten der Biokultur hat der Begriff „Veganer Wein“ durchaus seine Berechtigung – macht er doch unserem Blick auf Qualität bei der Weinauswahl sensibler. Schließlich leitet sich der Begriff „Vegan“ aus den Begriffen leben, beleben, frisch, lebendig und ganz gesund ab.


Zweifelsohne gehört Rheinhessen, dank seiner sonnigen Rheinlage, zu den großen Weinanbaugebieten Deutschlands. Es gibt wenig Gründe die malerische Rheinroute entlang zahlreicher Weinhänge südlich von Mainz zu verlassen. Ein besonderer Grund sollte das Weingut von Hubertus Weinmann in Uelversheim sein. Seit Jahren prägt er den Geist von ökologisch-außergewöhnlichem Weinanbau. Sei es „ökologisch“ oder auch „vegan“ benannt, es ist die gefühlte und respektvolle Wertschätzung von Mensch und Natur, was die feine Kunst des Weinbaus so spannend und ganz sicher besonders macht. Die Besinnung auf den ökologisch-sinnvollen Anbau ist letztlich logisch, denn nur so gönnen wir unserem Körper die natürlichste Form von Weingenuss.

Tierische Rückstände in herkömmlichem Wein

Grundsätzlich ist Wein ein pflanzliches und somit ein vegetarisches Produkt, denn die Weinerzeugung basiert auf der Vergärung von Trauben. Seit einigen Jahrzehnten werden jedoch tierische Hilfsmittel verwendet um den Wein zu schönen, bzw. ihn klar zu machen. Es werden im Fass eiweißhaltige Substanzen wie Hühnereiweiß, Eipulver oder auch Fischblase und Gelatine hinzugefügt um die sogenannten Trübteilchen am Fassboden zu binden. In der Folge wird veganer Wein umgezogen bzw. filtriert, so dass die Rückstände im Fass verbleiben. Weder Geschmack noch Hygiene des Weins werden hierdurch beeinträchtigt, jedoch stellt man zunehmend fest, dass diese Schönung mit Eiweiß Allergien auslösen kann.

Bei „Veganen Bioweinen“ werden zum Schönen tonhaltige Substanzen (Bentonit) verwendet und somit auf jegliche tierische Hilfsmittel bzw. Tierprodukte verzichtet.

Hohe Qualität und große Wein-Auswahl

Übrigens: Das ökologische Weingut von Hubertus Weinmann ist keine Ausnahmeerscheinung in der wunderschönen Weinwelt und in Sachen veganer Wein. Zahlreiche Weingüter, insbesondere auch die Mitglieder der Vereinigung Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) achten auf beste Bioqualität ohne diese als Bio zu betiteln. Der Aufgabe, bei der Produktion von bester Weinqualität auf den Einsatz von tierischen Hilfsmitteln zu verzichten, haben sich sehr viele Weingüter inzwischen angenommen.

Veganen Wein in reichhaltige Auswahl an hervorragenden Qualitäten bietet zudem auch der Bio-Fachhandel w.z.B. Alnatura und Demeter.

Bildquelle: Pixabay, jill111, 553467

Comments

  • Stefan

    Written on 2. April 2012

    Hallo,
    schöner Artikel. Ich finde es heute unglaublich, nein eckelig, mir vorzustellen etwas zu trinken, das mit Gealtine, Fischblase usw. „aufgehübscht“ wird. Leider habe ich das zu spät erfahren bzw. mich nicht frühzeitig informiert. Na damit muss ich nun leben (siehe hier: http://www.veganrockcity.de/2012/02/05/die-sache-mit-dem-wein/)

    Super leckeren Wein gibt es übrigens auch bei Rapunzel (www.rapunzel.de). Gute Auswahl und nicht zu teuer.