• Veganes Tiramisu – festliches Dessert für Weihnachten
4

Veganes Tiramisu – festliches Dessert für Weihnachten

  • Veganes Tiramisu – festliches Dessert für Weihnachten

Ein festliches Dessert gehört zu einem guten Weihnachtsessen einfach dazu. Tiramisu ist dabei mein absoluter Favorit, vor allem, seit ich weiß, dass man es auch vegan machen kann. Und falls ihr eine nörgelige Omni-Familie habt, die glaubt, Veganer würden zum Nachtisch nur Apfelschnitze mümmeln, tja, dann punktet doch mal mit diesem leckeren Tiramisu!

Veganes Tiramisu – cholesterinfrei schlemmen an Weihnachten

Veganes Tiramisu muss an Weihnachten auf dem Tisch stehen! Und an Ostern! Auch wenn ich beides nicht feiere. Und Geburtstagen! Und Nichtgeburtstagen! Es gibt einfach keinen Grund, den ich nicht finde, um beim Dessert mal wieder völlig über die Stränge zu schlagen.
Und da wir nicht nur unsere Freunde auf 4 Beinen vor Tierquälerei schützen wollen, sondern im Idealfall auch unsere Liebsten, bietet wir ihnen natürlich ein Stück cholesterinfreies Dessert an: Tiramisu gut, alles gut!

Veganes Tiramisu Rezept

Zutaten
1 Packung veganer Zwieback (Vorsicht, die teuren enthalten meist Milchpulver)
1 Packung Soja- Schlagsahne z.B. Soyatoo
500g Vanillepudding
100g gehackte Haselnüsse
1ca. 2 Tassen Espresso oder starker Kaffee (kann man auch gegen Kakao austauschen, wenn auch Kinder von dem Dessert essen)
8 El Amaretto (Mandellikör weglassen, wenn auch Kinder von dem Dessert essen)
Dunkles Kakaopulver

Dessertschälchen oder eine Auflaufform

Zuerst stellt ihr die Soja-Schlagsahne in den Kühlschrank. Am besten 1-2 Stunden, dann lässt sie sich auch richtig gut aufschlagen. Nun kocht ihr 500g Vanillepudding nach Packungsanweisung mit Soja- oder Reismilch auf und lasst ihn gut abkühlen. Röstet die Haselnüsse ganz leicht ohne Öl in einer beschichteten Pfanne.
Nun legt ihr eure Auflauf- oder Dessertformen dicht mit Zwiebäcken aus. Lücken könnt ihr mit Bröseln auffüllen. Je nachdem, wie groß eure Form ist, braucht ihr ca.1Tassen starken Kaffee. Da hinein schüttet ihr nun 4 El Amaretto und tränkt damit die Zwiebackschicht. Sie sollte dabei ganz durchweichen. Darüber gebt ihr die Hälfte der Haselnüsse. Nun hebt ihr die Sojasahne unter den Pudding. Die Hälfte der Puddingcreme nun auf dem Zwieback verteilen. Auf den Pudding kommt eine neue Zwiebackschicht, mit der ihr genau so vorgeht, wie beim ersten Schritt. Abschließen sollte das Tiramisu mit einer Decke aus Puddingcreme, die ihr mit ein paar Haselnüssen und einer Schicht aus gesiebtem Kakaopulver bestäubt.
Am besten bereitet ihr das vegane Tiramisu schon am Vortag vor, damit es mindestens eine Nacht im Kühlschrank durchzieht und schön fest ist, wenn ihr es serviert.
Guten Appetit und schöne Feiertage!

Bildquelle: Pixabay/ ASimagined

Comments

  • Raff_the_Math

    Written on 19. Januar 2012

    Jetz frag ich mich, ob ihr das von Attila genommen und erweitert oder ob er das von euch geklaut hat 😀

  • Phil

    Written on 20. Mai 2012

    Gestern ausprobiert. Ist super geworden! Vielen Dank für dieses tolle Rezept! =)

  • Ludewig

    Written on 7. November 2013

    Ich hab das Rezept mal mit Hafermiclh und Vanillepudding ausprobiert. Hat bei mir nicht geklapp- der Pudding wurde nicht fest. Hat jemand positive eRfahrungen diesbezüglich?

    Lg Luise