Vegetarische Promis – Auch Stars und Sternchen verzichten auf Fleisch

Vegetarismus und Veganismus sind nach den Lebensmittelskandalen um Gammelfleisch und BSE in den letzten Jahren keine Seltenheit mehr. Wieso auch? Schließlich sollen Vegetarier nicht nur gesünder und fitter sein, sondern auch noch jünger und frischer aussehen. – So wird es zumindest oft behauptet.

Doch auch für Promis sind das nicht die einzigen Gründe, sich für den fleischlosen Lebensstil zu entscheiden.

Vegetarische Promis – Essen auf Tour

Vegetarische Restaurants gibt es mittlerweile in jeder größeren Stadt. Das „Teany“ in New York City lockt jedoch nicht nur Vegetarier und Veganer an, sondern auch Musikfans und Autogrammjäger. Das kleine Café – Restaurant gehört nämlich dem Musiker Moby, den man hier neben Schoko-Käsekuchen, einer riesigen Auswahl an Teesorten und allerlei Veggi- Leckereien persönlich trifft, wenn er nicht gerade auf Tour ist. Aber auch da verzichtet der überzeugte Veganer nicht auf leckeres Essen. Ebenso wie der vegetarisch lebende Schauspieler Jared Leto, wurde er schon im Berliner Vegan-Restaurant „Hans Wurst“ gesichtet.

Auch Stars und Sternchen verzichten auf Fleisch

Die hübsche Schauspielerin Alicia Silverstone wurde nicht nur zur sexiest Vegetarian of the World gewählt, sie ist ebenfalls überzeugte Veganerin und lebt außerdem mit ihrem Mann in einem ökologisch korrekten Haus mit Solaranlage auf dem Dach, Gemüsegarten und Regenwasseraufbereitungsanlage. Weitere prominente Veganer sind Joaquin Phoenix, der auch beim Dreh auf lederfreie Kostüme und Kosmetik ohne Tierversuche setzt, sowie der Spitzensportler Carl Lewis. Der als Leichtathlet des Jahrhunderts ausgezeichnete Lewis, der bereits mehrere Weltrekorde aufstellte, führt seinen Erfolg auf die gesunde vegane Ernährung zurück. Mit Currywurst-Wampe hätte er das wohl nicht geschafft. Der britische Sänger und Ex-Frontmann der Smiths, Morrissey, benannte aufgrund seiner ethischen Überzeugung und dem daraus resultierenden Vegetarismus ein ganzes Album mit dem Titel „Meat is murder“. Das sehen Kollegen wie Tom Yorke von Radiohead (Veganer), Avril Lavigne (Vegetarierin), Chris Martin von Coldplay (Vegetarier) und Bryan Adams (Veganer) wahrscheinlich genau so.

Vegetarismus und Veganismus – mehr als nur ein Hollywood-Trend

Und es steckt mehr als nur ein neuer, cooler Hollywood-Trend dahinter: alle der genannten Promis leben bereits mehrere Jahre und Jahrzehnte fleischlos. Was ich damit sagen will? Dass Vegetarismus und Veganismus nicht bloß was für langweilige Öko-Hippies ist. Umweltbewusstsein und ethisch motiviertes, konsequentes Handeln sind clever und nachahmenswert! Außerdem räumen diese Stars und Sternchen durch ihre Leistungen jawohl endgültig mit dem Vorurteil auf, dass wir Veggis alle bloß schlaffe Hänflinge sind, die an der nächsten Kiste Wasser im Treppenhaus scheitern.
Teany, Café – Restaurant
Rivington street 90
10002 New York

Hans Wurst Vegan, Café – Restaurant

Dunckerstrasse 2a
10437 Berlin